Prüfung der Nutzung photovoltaischer Sonnenenergie


Dieser Antrag wurde in der Folgesitzung der Gemeindevertretung (GVE) am 20.12.2017 behandelt und mehrheitlich angenommen!

“Die Gemeinde Mühltal wünscht eine verstärkte Erzeugung von photovoltaischer Sonnenenergie in ihrer Gemarkung. Dazu wird die Eignung möglicher (Dach)Flächen geprüft.”

Nur die Grünenchefin stimmte dagegen!


 

ürsprünglicher Prüfantrag:

Die Gemeindevertretung möge beschließen:

Die Gemeinde Mühltal wünscht eine verstärkte Erzeugung von photovoltaischer Sonnenergie in ihrer Gemarkung. Dazu wird die Eignung der Dachflächen der Kreissporthalle und des neuen Kindergartens an der Straße Am Pfaffenberg geprüft. Bei der Kreissporthalle setzt sich die Verwaltung mit der Kreisverwaltung ins Benehmen. Sollten sich weitere Dachflächen sich als geeignet erweisen, so sollen sie mit einbezogen werden.

Begründung:

Es ist eines unserer wichtigsten Anliegen, dass auch wir in Mühltal unseren Beitrag zum Klimaschutz und zur Sicherstellung unserer zukünftigen Energieversorgung leisten. Hier befinden wir uns im Einklang mit den energiepolitischen Zielen des Landes Hessen, welches bis zum Jahr 2050 seine Energie komplett aus erneuerbaren Ressourcen zu gewinnen trachtet.

Während die gemeindliche Nutzung und Förderung von Wasserkraft und geothermischer Energie nur ein geringes Potenzial enthält bzw. technisch sehr schwierig erscheint und es derzeit kaum Chancen gibt, Vorrangflächen für die Windenergienutzung in den entsprechenden Teilplan des Regionalplanes hinein zu bekommen, verbleibt vorerst vorrangig die Nutzung der Solarenergie eine realistische Perspektive. Bei den direkt nebeneinander befindlichen großen Dachflächen auf der Kreissporthalle und dem neuen Kindergarten (Am Pfaffenberg) wäre eine photovoltaische Nutzung denkbar. Auch Beteiligungsmodelle (z. B. genossenschaftlicher Art) sollten geprüft werden.